Es gibt wieder D.Trance-Nachschub. Und zwar wurde Mitte August die neue Compilation aus dem Hause DJs Present veröffentlicht. Auf der D.Trance 83 sind 23 Tracks von Hardtrance über Psy-Goa und Trance zu finden plus eine Mega-Mix-CD von Myde. Zu hören sind u.a. Cocooma, Dennis Shepard, Armin van Buuren, Wildstylez oder Mike Nero. Zusätzlich liegt der Compilation die D.Techno 40 mit den angesagtesten Hardstyle-Brettern bei.

Details zu “DJs Present D.Trance 83 + D.Techno 40”

DJBasis’s Favorit auf der Compilation: Bas/Ram – Speed Of Light
Release: DJs Present DT 83
Datum: 17. August 2018
Laufzeit: 4:53:26
Webseite: www.dtrance.com

Promo-Video zur Compilation D.Trance 83 + D.Techno 40

Extra: Aktueller Kommentar zur D.Trance 83 + D.Techno 40

Der aktuellen Ausgabe sehen wir mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge entgegen. Grund dafür ist die Auswahl der Songs. Eigentlich fängt der Opening-Track „Speed Of Light“ großartig an. Schnell, hart, melodisch – typisch D.Trance eben. Doch schon bei Song 2 fällt die Stimmung. „Blah Blah Blah“ von Trance-Urgestein Armin von Buuren ist weder neu noch passt der Stil. Die über 83 Millionen Youtube-Aufrufe machen es auch nicht besser. Ein Großteil der ersten CD will sich einfach nicht so recht in unsere D.Trance-Welt einordnen. Das liegt unter anderem an den Beiträgen von Dennis Sheperd & DIM3NSION, Elite Electronic & Sandro Mireno oder Craig Conelly feat. Roxanne Emery.

Die zweite CD startet dort, wo CD 1 aufgehört hat. Glücklicherweise wird es von Track zu Track dann doch besser und wir bekommen unsere D.Trance-Dosis. Alles in allem ist die D.Trance 83 trotzdem eher etwas für Hörer der seichten Unterhaltung. Die meisten Songs können Trance zugeordnet werden, doch im Detail geht es oft in die Richtungen Psy-Trance und Club. Für die nächsten Ausgaben wünschen wir uns wieder mehr härtere und schnellere Stücke. Einfach ein Schritt näher an die typischen Hardtrance-Wurzeln wäre super.

Auf CD 3 befindet sich der Mega-Mix von Myde, der keine leichte Aufgabe war. Myde mixt nach gewohntem Prinzip und startet langsam, bevor er das Tempo anhebt. Soweit so gut – allerdings werden die einzelnen Stücke recht lange ausgespielt. Also bis zu 5 Minuten. Damit beinhaltet der Mega-Mix nur 13 Stücke. Die Songs 14, 15, 16 sind der D.Techno 40 zuzuordnen. Apropos: Happy Birthday D-Techno zum 40sten! Die D.Techno wurden den letzten D.Trance-Compilations freundlicherweise immer als Bonus-CD beigelegt. Wir würden uns freuen, wenn das beibehalten wird. Hier gibt typische Hardstyle-Songs zu hören, die richtig nach vorne gehen. Ein paar gute Beispiele dafür sind Xelerator mit „Love Loss“ und Dimatik mit „The Konnokal“. Weiter so!

Foto/Video: DJs Present