Reingehört: The Disco Boys – Volume 15 (2015)

2. Juli 2015  •  Neuvorstellungen

Cover-TDB-Comp15Die sympathischen Sonnenbrillenträger aus Hamburg melden sich zurück. Und zwar mit Volume 15 ihrer jährlich erscheinenden Compilation. Damit bringen die beiden DJs alá The Disco Boys den richtigen Soundtrack zum diesjährigen Sommer. Mit im Gepäck ist die Single „Taxi nach Paris“. Wir konnten ausgiebig in die neue Scheibe reinhören. Was es sonst noch zu entdecken gibt, findet ihr in diesem CD-Review.

3 CDs mit insgesamt 60 Songs

Als DJ-Team kennt man Gordon und Raphael schon viele Jahre als The Disco Boys (TDB). Verarbeitet wird alles was Spaß macht. Und so verwundert es nicht, dass eine Vielzahl von Genres, wie beispielsweise Electro, House, Disco, Funk und Schlager, in ihren Mixen einen neuen Glanz bekommen.

Die erste Compilation erschien 2001. Schon damals wurden handverlesene Sound-Delikatessen zu tanzbaren Mixen transformiert. Zu jeder Compilation gibt es mindestens einen eigenen Beitrag von TDB. Bei Volume 15 sind es sogar insgesamt vier. Ein weiteres Schmankerl bekommt man mit CD 3. Hier wird eine Art „The best of“ der ersten zehn Veröffentlichungen dargeboten. Wer also die letzten Veröffentlichungen nicht zu Hause hat, bekommt damit eine perfekte Zusammenfassung. Insgesamt befinden sich 60 Songs auf den drei CDs – mit einer Laufzeit von mehr als dreieinhalb Stunden. Neugierig? Hier kommt die aktuelle Single „Taxi nach Paris“ im Fabelwelt Radio Edit (Label: WePlay).

Video zu „Taxi nach Paris (Fabelwelt Radio Edit)“

Das Fazit zu The Disco Boys – Volume 15 (VÖ: 12. Juni 2015)

Da kommt definitiv keine Langeweile auf. Denn jeder der TDB schon einmal live gesehen hat, weiß, dass die Compilations genau die gleiche Energie übertragen. Da kann man sich schon mal fragen: Wie machen die das nur?

Mit dabei sind wieder einige Perlen aus den Tanzpalästen der Welt. Dazu zählen beispielsweise Röyksopp, Jay Frog oder Mousse T. Natürlich mixen die beiden DJs wieder eigenes Material. Das sind diesmal gleich vier neue Songs: „Taxi nach Paris“, „Beat This“, „Discoliver“ und „Sundance“. Da es sich bei der Compilation um DJ-Mixe handelt, bitte nicht den Zufallsgenerator einschalten. Am Stück klingt alles wie es sein soll. Apropos. Auf CD 3 findet sich eine gelungene Zusammenfassung der Jahre 2001 bis 2010. Der Hit „For you“ fehlt leider. Ansonsten ist die Compilation Volume 15 ein idealer Auftakt für durchtanzte Sommernächte. Party on!

Unser Favorit: „The Rhythm Of The Night“

Last but no least – die komplette Playlist der Compilation

CD 1
01. Preacher Man (Intro) – Disco Boys, The / Baker, Shaun
02. Teach Me (Radio Edit) – Bakermat
03. Ironing Man – Knight, Mark
04. Real Love (Tough Love Remix Edit) – Clean Bandit / Glynne, Jesse
05. Somebody Like Me (Original Mix) – Meron
06. Sundance (Extended) – Disco Boys, The / Shafagh
07. House Music (Move Your Body) (Muzzaik Remix) – Kid Massive / Jim C
08. Frontline (Extended) – Bryce
09. Buzz Me (Bruno Barudi Remix) – Felguk
10. Get The F..K Out (Club Mix) – Tune Brothers
11. Look Right Through (Mk Vocal Extended) – Storm Queen
12. Step Back (Original Mix) – Chocolate Puma / Kiss, Kris
13. Make A Move On Me (Club Mix) – Negro, Joey
14. Do It Again (Isaac Christopher Remix) – Röyksopp / Robyn
15. Shake It Up (The Cube Guys Mix) – Tello
16. Let Me Feel (Fedde Le Grand Remix) – Romero, Nicky / Vicetone / When We Are Wild
17. Beat This (Original Mix) – Disco Boys, The
18. Strong (Original) – Cost, Arno / Doray, Norman
19. Kuaga (Original Mix) – Fulton, Pierce
20. Put ‚Em High (Atilla Cetin Nitec Remix) – Stonebridge / Therese
21. Headlights – Schulz, Robin / Ilsey

CD 2
01. Dance With Me – Jaehn, Felix / Seenyen, Thallie Ann
02. It’s You (Mousse T.’S Discotronic Mix) – Fcl
03. Perfect Love [Part 1] (Original) – Amine Edge / Dance / Tough Love
04. Fried Up (Original Mix) – Jay Frog / Lizzie Curious / Terri B!
05. Discoliver (You Know That I Love You (Original Mix)) – Disco Boys, The
06. You’re No Good For Me – Sartini, Samuele
07. Back Home (Original Mix) – Giacca, Antonio
08. Taxi Nach Paris (Deep Mix) – Disco Boys, The
09. The Frenchie Thing – Reboot
10. Where We Belong – Purple Disco Machine
11. 2 People (Original Mix) – Sugar & Pi
12. All Mine (Original Mix) – Me & My Toothbrush
13. It’s On You (Purple Disco Machine Remix) – Sugar Hill / Wasabi
14. The Rhythm Of The Night (Jay Frog Remix Edit) – Finn, Sean
15. I Wanna Be Your Lover (Club Mix) – Elicit
16. Work It (Original Mix) – Croatia Squad
17. Ghosts (Original Mix) – Higher Self / Mason, Lauren
18. Give You Love (The Piano) (Original Mix) – Simion
19. Day ‚N‘ Nite (Club Mix) – Kud Cudi / Crookers
20. Paradigm (Original) – Camel Phat / A*M*E

CD 3
01. The Eye Of The War – Disco Boys, The
02. Perculate It (Spencer & Hill Remix) – S&H Project
03. Walking Away (Tocadisco Remix) – Egg, The
04. Still The Same Man (Original Mix) – Romero, Nicky / Christian, John / Nilson
05. My Life (Fonzerelli Remix) – Chanel
06. No Life Lost (Extended Mix) – Syke ‚N‘ Sugarstarr / Rogers, Cece
07. Right About Now (Fuzzy Hair Vocal Mix) – Mousse T. / Lanford, Emma
08. Pleasure From The Bass (12″ Mix) – Tiga
09. Pure Hooney (Studio 45 Remix) – Joe & Jessey / Studio 45
10. Can’t Get Enough (Original Mix) – Soulsearcher
11. Saturday (Mousse T.’S Welcome To The Star Hotel Mix) – Williams, Cunnie / Monie Love
12. The Weekend (Original 12″ Mix) – Gray, Michael
13. To The Moon (Rockstroh Mix) – Prada, Stefano / Rockstroh
14. (Hey You) What’s That Sound? (12″ Mix) – Les Rythmes Digitales
15. Love On My Mind (The Disco Boys Remix) – Freemasons / Wilson, Amanda
16. Kinda New (Tiefschwarz Dub) – Spektrum
17. Wear It Out – Stargard
18. La Musique (Original Mix) – Full Intention
19. Shined On Me (Jerry Ropero & Dennis The Menace Remix) – Praise Cats / Love, Andrea
20. Keep On Risin‘ (Vocal Mix) – Carey, Ian / Shellers, Michelle

Cover: WePlay (Warner)

Top